Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Banken zahlten 250 Mio. Euro an Kreditnehmer zurück

Negativzinsen gehen an Kreditnehmer zurück APA (dpa)
Negativzinsen gehen an Kreditnehmer zurück

Die heimischen Banken haben in den vergangenen Monaten rund 250 Mio. Euro an ihre Kreditnehmer zurückgezahlt, die sogenannten Negativzinsen. Grund dafür waren Gerichtsurteile, wonach Kreditnehmer über längere Zeit zu hohe Zinsen bezahlt haben, berichtete am Sonntagabend die "ZiB".

Die Nationalbank war vor dem Start der Rückzahlungen von einer deutlich höheren Summe, nämlich von rund 350 Mio. Euro ausgegangen. Die Rückzahlung sei so gut wie abgeschlossen, wird Wirtschaftskammer-Vertreter Franz Rudorfer zitiert.

Euribor fiel vor drei Jahren unter null

Hintergrund der Rückzahlung: In Kreditverträgen mit variabler Verzinsung vereinbaren Bank und Kreditnehmer einen Referenzzinssatz, häufig ist das der Dreimonats-Euribor, plus einen Aufschlag. Vor etwa drei Jahren ist der Euribor unter null Prozent gefallen, viele Banken haben diesen Negativzins allerdings nicht an die Kunden weitergegeben, sondern haben als Zinssatz Null genommen. Die Differenz müssen die Banken nun nach mehreren Gerichtsurteilen zurückzahlen.

(APA)

Aufgerufen am 22.05.2019 um 10:39 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/banken-zahlten-250-mio-euro-an-kreditnehmer-zurueck-58364656

Kommentare

Mehr zum Thema