Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Bauunternehmer-Trio benutzte gestohlene Maschinen

Drei junge Bauunternehmer aus der Steiermark sollen jahrelang ihre Arbeitsmaschinen auf fremden Baustellen gestohlen haben. Bei Durchsuchungen am Dienstag und Mittwoch konnten entwendete Bagger, Rüttelplatten und Hydromeißel bei den Verdächtigen gefunden werden. Der von ihnen verursachte Schaden dürfte mehr als 160.000 Euro betragen, teilte die Landespolizeidirektion Steiermark am Freitag mit.

Seit Ende 2012 sollen die beiden 24-Jährigen und ein 23-Jähriger auf Baustellen in den Bezirken Graz-Umgebung, Feldbach, Weiz, Südoststeiermark, Leibnitz und Graz nach Beute gesucht haben. Sie ließen Minibagger, Kippmulden, Verdichter, Anhänger und andere Maschinen, die für Sanierungs- und Abbrucharbeiten notwendig sind, mitgehen.

Dann benutzten sie die Geräte selbst in ihren Firmen. Wenn etwas kaputt ging, verkauften sie die Maschinen an einen Hehler im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld um etwa die Hälfte des Wertes. Damit ersparten sie sich die Reparaturkosten. Doch die Polizei kam ihnen auf die Schliche: Die Verdächtigen wurden festgenommen und gestanden bei den Vernehmungen. Sie mussten in die Justizanstalt Graz-Jakomini. Der Hehler wurde angezeigt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.05.2021 um 07:41 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/bauunternehmer-trio-benutzte-gestohlene-maschinen-46179151

Kommentare

Mehr zum Thema