Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Berlin besorgt über Zustand von Pussy-Riot-Mitglied Wersilow

Die deutsche Bundesregierung hat sich besorgt über den Gesundheitszustand des Mitglieds der russischen Polit-Punkband Pussy Riot, Pjotr Wersilow, geäußert. Das sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts am Montag in Berlin. Wersilow, der möglicherweise vergiftet wurde, wird in der Berliner Charite behandelt.

Die Sprecherin sowie die stellvertretende Regierungssprecherin Martina Fietz bestätigten, dass Auswärtiges Amt und Kanzleramt über die Reise Wersilows informiert waren. Wersilow war am Samstagabend auf dem Flughafen Schönefeld gelandet.

Wersilow war beim Finalspiel der Fußball-WM Mitte Juli mit drei anderen Pussy-Riot-Mitgliedern in Uniformen auf das Feld gerannt, um unter anderem gegen Polizeigewalt zu demonstrieren. Die "Flitzer" wurden daraufhin zu wochenlangen Arreststrafen verurteilt.

(APA/dpa)

Aufgerufen am 18.12.2018 um 07:52 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/berlin-besorgt-ueber-zustand-von-pussy-riot-mitglied-wersilow-60215704

Kommentare

Mehr zum Thema