Jetzt Live
Startseite Welt
Wasserwerfer im Einsatz

Corona-Demo eskaliert in Berlin

Kundgebung nahe Reichstag aufgelöst

Die Polizei in Berlin hat eine Kundgebung gegen das Infektionsschutzgesetz auf der Straße des 17. Juni aufgelöst. Das teilte die Polizei per Twitter mit. Sie forderte die Teilnehmer auf, den Versammlungsort zu verlassen. Viele Demonstranten trugen keinen Mund-Nase-Schutz und haben damit gegen Auflagen verstoßen. Die Polizei setzte auch Wasserwerfer ein.

Die zunächst friedliche Kundgebung dürfte völlig aus dem Ruder gelaufen sein.

Zuvor griff die Polizei wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht ein. Mehr als 30 Anzeigen seien zunächst gestellt worden, weil Demonstranten keinen Mund-Nasen-Schutz trugen und wegen des Verdachts auf Attestfälschung, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

"Wir handeln mit Augenmaß und suchen immer zunächst das Gespräch. Vorsätzliche Verstöße dulden wir nicht", hieß es. Nach den Worten eines Sprechers der Berliner Polizei nahmen mehrere tausend Demonstranten an dem Protest teil.

Polizei sperrt Platz vor Reichstag ab 

Mehrere angemeldete Demonstrationen direkt vor dem Reichstagsgebäude im sogenannten befriedeten Bezirk verbot das deutsche Innenministerium. Die Polizei sperrte den Bereich daher weiträumig ab.

Berlin, Corona-Demo, Reichstag ASSOCIATED PRESS
Der Bereich vor dem Reichtstag wurde bereits im Vorfeld abgesperrt.
(Quelle: APA)

Aufgerufen am 28.11.2020 um 04:20 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/berlin-corona-demo-eskaliert-nahe-reichstag-95810800

Kommentare

Mehr zum Thema