Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Betrunkener als "Geisterradler" unterwegs

Schlussendlich konnte der Mann von der Polizei dingfest gemacht werden APA (Symbolbild)
Schlussendlich konnte der Mann von der Polizei dingfest gemacht werden

Ein 30-jähriger Tscheche ist laut Polizei am Montag mit seinem Fahrrad als "Geisterradler" auf der Südautobahn A2 in Völkermarkt unterwegs gewesen. Er war stark betrunken und hatte keine Papiere bei sich. Autolenker schlugen Alarm, als der Radfahrer westlich von Völkermarkt auf der Richtungsfahrbahn Wien unterwegs war. Die Autobahnpolizei Wolfsberg schickte einen Streifenwagen los.

Als der Mann die Beamten sah, wendete er und flüchtete entgegen der Fahrtrichtung. Als die Beamten ihn anhalten wollten, ließ er sein Fahrrad fallen, kletterte über den Wildzaun und verschwand im angrenzenden Wald. Eine Fahndung wurde eingeleitet, an der auch eine Diensthundestreife und der Polizeihubschrauber beteiligt waren. Auf seiner Flucht überquerte der 30-Jährige dann beide Fahrbahnen der Autobahn, kletterte wieder über den Wildzaun und flüchtete in ein unwegsames Waldstück. Dort wurde er schließlich aufgegriffen.

Da er auf seiner Flucht Verletzungen erlitten hatte, wurde er zur ambulanten Behandlung ins Landeskrankenhaus nach Wolfsberg gebracht. Über das Polizeikooperationszentrum Drasenhofen (Bezirk Mistelbach) wurde seine Identität geklärt. Er wird nach Abschluss der Erhebungen der Behörde angezeigt.

(APA)

Aufgerufen am 12.12.2018 um 08:07 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/betrunkener-als-geisterradler-unterwegs-60230767

Kommentare

Mehr zum Thema