Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Bewaffnete stürmten TV-Sender in Kabul

Unbekannte haben in der afghanischen Hauptstadt Kabul den großen TV-Sender Shamshad angegriffen. Nach Angaben eines Reporters, der durch einen Hinterausgang fliehen konnte, töteten drei Angreifer den Wachmann und drangen dann ins Gebäude. "Sie begannen, Granaten abzufeuern und zu schießen", sagte er am Dienstag. In dem Gebäude hielten sich viele Mitarbeiter auf.

Ein Kameramann des Senders erklärte: "Männer mit Waffen sind in unser Gebäude eingedrungen. Wir können immer noch Schüsse hören." Er sei mit vielen Kollegen aus dem zweiten Stock des Hauses auf das Gelände des benachbarten Olympia-Stadions entkommen. Auf sozialen Medien berichten afghanische Journalisten unter Berufung auf andere, ungenannte Augenzeugen "von blutigen Körpern auf dem Boden".

Journalist rettet sich aus Gebäude

Sicherheitskräfte seien angerückt, um die Bewaffneten zu stoppen. "Viele meiner Kollegen sind noch im Gebäude", sagte der Journalist. Shamshad TV sendet landesweit in paschtunischer Sprache. Wegen des Angriffs wurde die laufende Sendung abgebrochen. Die radikalislamischen Taliban ließen schon kurz nach Beginn des Angriffs verlauten, dass sie nicht hinter dem Angriff steckten. Im Jänner 2016 hatten sie einen Bus des Senders Tolo TV angegriffen und mindestens sieben Menschen getötet.

(APA/ag.)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.02.2021 um 10:42 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/bewaffnete-stuermten-tv-sender-in-kabul-57302998

Kommentare

Mehr zum Thema