Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Blackbox von Frachter "El Faro" vor Bahamas geborgen

Die El Faro liegt in 4.500 Meter Tiefe Salzburg24
Die El Faro liegt in 4.500 Meter Tiefe

Zehn Monate nach einem Schiffsunglück vor den Bahamas ist die Blackbox des gesunkenen Container-Frachters geborgen worden. Das teilte die US-Behörde für Transportsicherheit am Dienstag in Washington mit. Das unter US-Flagge fahrende Schiff war im vergangenen Oktober in den Hurrikan "Joaquin" geraten und in der Folge gesunken. Die 33 Crewmitglieder des Containerschiffs kamen ums Leben.

Einen Monat später wurden erste Wrackteile in mehr als 4.500 Metern Tiefe gefunden. Die Ermittler hoffen, dass die Aufzeichnungen Erkenntnisse darüber bringen, was genau mit dem Schiff passierte. Der Schiffsdatenschreiber speichert Navigationsdaten und die Kommunikation zwischen Besatzungsmitgliedern auf der Brücke des Schiffs. Die Blackbox war am Montagabend (Ortszeit) geborgen worden.

Der Kontakt zur Crew war während des Hurrikans abgebrochen. Das 240 Meter lange Frachtschiff war auf dem Weg von Florida in die puerto-ricanische Hauptstadt San Juan.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 23.05.2019 um 11:29 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/blackbox-von-frachter-el-faro-vor-bahamas-geborgen-53453245

Kommentare

Mehr zum Thema