Jetzt Live
Startseite Welt
Sachsen-Anhalt

Explosion fordert Toten und 25 Verletzte

Splitter flogen 60 Meter weit

Nach einer schweren Explosion in Blankenburg im Harz ist am Freitag ein toter Mensch gefunden worden, wie die Polizei berichtete. Mindestens 25 Menschen wurden verletzt. Die Identität des Todesopfers blieb zunächst unklar. Einsatzkräfte fanden die Leiche in der Wohnung des Mehrfamilienhauses, in der die Explosion vermutlich auch ausgelöst wurde.

Mehrere Menschen wurden schwer verletzt. Beamte und Feuerwehr sind an Ort und Stelle, es wurde ein Einsatzstab eingerichtet. Weitere Angaben machte die Polizei zunächst nicht. Das betroffene Gebiet wurde weiträumig abgesperrt.

Die Detonation ereignete sich den Angaben zufolge gegen neun Uhr, Splitter flogen bis zu 60 Meter weit. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Verletztenzahl erhöhe, sagte der Sprecher. Bei dem Haus handelt es sich um einen fünfstöckigen Plattenbau mit 60 Wohnungen.

Ursache für Explosion noch unklar

Zur Ursache für die Explosion gab es bisher keine Angaben. Auf einem Foto, das die Polizei über Twitter verbreitete, sind Spuren einer schweren Explosion an den Fenstern einer Wohnung im ersten Stock zu sehen, Rußspuren ziehen sich die Fassade hoch.

Blankenburg: Kindergarten evakuiert

Das Haus liegt am Rande der Harzstadt. Ein in der Nähe befindlicher Kindergarten wurde evakuiert. Rund 100 Kinder sollen in anderen Einrichtungen untergebracht worden sein, wie der Kindergarten mitteilte. Blankenburg liegt im Harz und hat rund 20.000 Einwohner. Sie bezeichnet sich selbst als "Die Blütenstadt im Harz".

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 17.05.2021 um 03:22 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/blankenburg-explosion-fordert-toten-und-verletzte-80610094

Kommentare

Mehr zum Thema