Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Bluttat in Stiwoll: Verdächtiger in Thal vor Volksschule gesehen

Eine Suchaktion nach dem mutmaßlichen Todesschützen (66) von Stiwoll ist Freitagnachmittag am Stadtrand von Graz ergebnislos beendet worden, wie Polizeisprecher Markus Lamb der APA sagte. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung wurde der Wald am Plabutsch abgesucht. Am späten Nachmittag waren die meisten Kräfte wieder abgezogen.

Dem Hinweis einer Frau zufolge soll ein verdächtiger Mann mit Rucksack vor der Volksschule von Thal bei Graz gesehen worden sein, der sich dann in ein Waldstück begab. Daraufhin wurde die Suche aktiviert. Thal befindet sich rund sieben Kilometer östlich Stiwoll. Vom Grazer Stadtgebiet ist es durch den bewaldeten Höhenzug des Buchkogel-Plabutsch getrennt.

Groß angelegte Suche am Plabutsch

Die Polizei richtete entlang der Thalerseestraße eine Postenkette ein. Gleichzeitig wurden mit Sturmgewehren bewaffnete Beamte vom Bereich der Aussichtswarte des Fürstenstands am Plabutsch (754 Meter) in einer Suchkette talwärts durch den Wald Richtung Thalerseestraße geschickt. Auch Polizeihunde standen im Einsatz, ein Hubschrauber der Exekutive überflog den Höhenzug mehrmals.

Verdächtiger in Thal vor Volksschule gesehen

Dem Hinweis zufolge soll ein verdächtiger Mann mit Rucksack vor der Volksschule von Thal bei Graz gesehen worden sein. Thal befindet sich rund sieben Kilometer östlich Stiwoll. Vom Grazer Stadtgebiet ist es durch den bewaldeten Höhenzug des Buchkogel-Plabutsch getrennt. Die Polizei richtete entlang der Thalerseestraße eine Postenkette ein. Gleichzeitig wurden mit Sturmgewehren bewaffnete Beamte vom Bereich der Aussichtswarte des Fürstenstands, wo sich ein großer Parkplatz einer Buschenschank befindet, innerhalb einer Suchkette talwärts durch den Wald Richtung Thalerseestraße geschickt. Auch Polizeihunde standen im Einsatz, ein Hubschrauber der Exekutive überflog die Gegend mehrmals.

Schule und Kindergarten in Thal geschlossen

Wegen des Aufmarsches war die Steinbergstraße, die den Grazer Westen mit Hitzendorf, elf Kilometer nördlich davon liegt Stiwoll - für den Verkehr gesperrt. Staus waren die Folge. In Thal - übrigens der Ort, in dem Arnold Schwarzenegger aufgewachsen ist - wurde die Volksschule und der Kindergarten geschlossen, Eltern wurden gebeten, ihre Kinder abzuholen.

Suche mit unverminderten Kräften aufrechterhalten

Der gesamte Einsatz zur Suche nach dem 66-Jährigen werde mit unverminderten Kräften aufrechterhalten, hieß es seitens der Polizei gegenüber der APA. "Das heißt, wir sind mit mehreren hundert Polizisten und zwei Hubschraubern im Einsatz". In Stiwoll selbst werden auch zwei bis drei gepanzerte Fahrzeuge der Exekutive bereitgehalten.

Erstes Opfer wird begraben

Am Samstag um 15.00 Uhr wird eines der Opfer des mutmaßlichen Todesschützen, ein 64-jähriger Nachbar des Mannes, am Friedhof von Stiwoll zu Grabe getragen. Das zweite Opfer, eine 55-Jährige Frau, soll am Dienstag beerdigt werden. In beiden Fällen war gebeten worden, von Blumengestecken oder Kränzen abzusehen und stattdessen an die Pfarrkirche Stiwoll bzw. für die örtliche Feuerwehr bzw. für den Musikverein zu spenden.

 

Ganz Österreich sucht Verdächtigen von Stiwoll

Man habe Mannschaften aus "halb Österreich" zusammengezogen, sagte Lamb. Der Einsatz werde in voller Stärke aufrechterhalten, in die Suche würden ständig Erkenntnisse von Ermittlern und die Auswertung von Beweismitteln einfließen. "Und natürlich auch Hinweise aus der Bevölkerung, für die wir sehr dankbar sind", sagte der Polizeisprecher.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.10.2019 um 12:14 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/bluttat-in-stiwoll-verdaechtiger-in-thal-vor-volksschule-gesehen-57281674

Kommentare

Mehr zum Thema