Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Böller aus Auto geworfen: Polizei entdeckt illegalen Import

Im Auto entdeckten die Beamten 1.099 Stück verbotene pyrotechnische Artikel (Symbolbild). APA/Archiv
Im Auto entdeckten die Beamten 1.099 Stück verbotene pyrotechnische Artikel (Symbolbild).

Ein Böller, der aus einem fahrenden Auto geworfen wurde, hat die oberösterreichische Polizei auf die Spur eines Imports von illegalen pyrotechnischen Artikeln gebracht.

Sie stellte fast 1.100 verbotene Knallkörper aus Tschechien sicher. Das gab die Landespolizeidirektion in einer Presseaussendung am Freitag bekannt.

Böller vor Polizei aus Auto geworfen

Die Beamten einer Kriminalstreife waren in ihrem Wagen Donnerstagabend in Bad Leonfelden im Bezirk Urfahr-Umgebung unterwegs, als aus einem vor ihnen fahrenden Auto ein Böller geworfen wurde, der neben der Straße explodierte. Die Polizei hielt den Kombi an. Am Steuer saß ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land, zwei betrunkene Rumänen fuhren mit. Einer von ihnen, ein 26-Jähriger, hatte den Knallkörper geworfen.

Fast 1.100 verbotene pyrotechnische Artikel sichergestellt

Im Auto entdeckten die Beamten 1.099 Stück verbotene pyrotechnische Artikel. Der Pkw-Lenker und einer seiner Beifahrer hatten sie zuvor auf einem Markt in Tschechien gekauft. Die beiden werden bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft nach dem Pyrotechnikgesetz angezeigt.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 25.02.2021 um 11:36 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/boeller-aus-auto-geworfen-polizei-entdeckt-illegalen-import-57607285

Kommentare

Mehr zum Thema