Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

BP streicht wegen niedriger Ölpreise Arbeitsplätze

Der britische Konzern muss Kosten sparen Salzburg24
Der britische Konzern muss Kosten sparen

BP reagiert auf den Einbruch der Ölpreise und baut in allen Sparten Stellen ab. Wie der britische Ölkonzern am Mittwoch mitteilte, fließen bis Ende nächsten Jahres 1 Milliarde Dollar (808,5 Mio. Euro) in die Restrukturierung des Unternehmens. Der größte Teil gehe in die Kürzung von Arbeitsplätzen sowohl bei der Öl-Förderung als auch bei Raffinerien, Handel und Verwaltung.

Erste Belastungen fielen bereits Ende dieses Jahres an. Insider rechneten damit, dass Hunderte Jobs in den Zentralen in Großbritannien, den USA sowie an andern Standorten wegfallen.

Der Ölpreis war von 115 Dollar je Barrel im Juni wegen eines weltweiten Überangebots auf zuletzt 65 Dollar gefallen. Angesichts gestiegener Kosten erhöhte sich damit der Druck auf Ölkonzerne. BP hat in den vergangenen Jahren ein Sparprogramm aufgelegt und Beteiligungen verkauft, um die Kosten der Ölkatastrophe von 2010 im Golf von Mexiko zu verdauen. Ende vergangenen Jahres beschäftigte der Konzern 83.900 Mitarbeiter.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.04.2021 um 01:49 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/bp-streicht-wegen-niedriger-oelpreise-arbeitsplaetze-46169779

Kommentare

Mehr zum Thema