Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Brennende Bremsen bei Zug sorgen für Evakuierung

Die Bremsen eines Zuges von Klagenfurt nach Salzburg fingen Feuer. Bilderbox/Symbolbild
Die Bremsen eines Zuges von Klagenfurt nach Salzburg fingen Feuer.

Die Bremsen eines Zuges, der am Samstag von Klagenfurt nach Salzburg unterwegs war, standen in Flammen. Der Lokführer eines entgegenkommenden Zuges bemerkte die brennenden Bremsen, die rund 150 Passagiere des Zuges wurden evakuiert. 

Brennende Bremsen haben am Samstag für die Evakuierung eines Zuges mit rund 150 Passagieren im kärntnerischen Pörtschach gesorgt. Der Lokführer eines entgegenkommenden Zuges hatte die Flammen bemerkt und Alarm geschlagen. Am Bahnhof Pritschitz wurden alle Waggons evakuiert und der Brand mit einem Bordfeuerlöscher unter Kontrolle gebracht, teilte die Landespolizeidirektion Kärnten mit.

Feuerwehr löschte den Brand

Die Flammen traten in den Morgenstunden beim Zug, der von Klagenfurt nach Salzburg gefahren war, auf. Ursache dürfte ein technischer Defekt gewesen sein. Eine Weiterfahrt war jedoch nicht möglich, weshalb die Passagiere in eine Ersatzgarnitur umsteigen mussten. 18 Kräfte der Feuerwehren Pörtschach und Pritschitz löschten den Brand schließlich. Verletzt wurde niemand.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.05.2021 um 03:32 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/brennende-bremsen-bei-zug-sorgen-fuer-evakuierung-58503367

Kommentare

Mehr zum Thema