Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Brettschuh-Aquarell verschwand bei Ausstellung bei Graz

Das Aquarell "Der Glasmeister und seine Gehilfin" von Gerald Brettschuh ist bei einer Ausstellung im Kloster im steirischen Frohnleiten (Bezirk Graz-Umgebung) verschwunden. Das Gemälde mit einem Wert von mehreren tausend Euro dürfte zwischen 26. August und 7. September gestohlen worden sein, hieß es am Freitag auf APA-Nachfrage seitens der Landespolizeidirektion Steiermark.

Das Werk des südsteirischen Künstlers war bei der Schau "Die Pfarre Frohnleiten in der Zeit der Franziskaner von 1967 bis 2018" ausgestellt. Bis 2. September konnten Besucher das Gemälde sowie Bilder von Peter Angerer, Edwin Eder und anderen besichtigen, ehe die Franziskaner nach 42 Jahren das Kloster wegen Nachwuchsmangel aufgaben. Dass der "Glasmeister" verschwunden ist, fiel erst am 7. September - vermutlich bei den Abbauarbeiten - auf.

Das Aquarell ist im Querformat 50 mal 70 Zentimeter groß und auf Papier. Es wurde vom Künstler mit "GB 08" signiert. Das Bundeskriminalamt hat das Bild zur Fahndung im Internet veröffentlicht.

(APA)

Aufgerufen am 18.12.2018 um 12:34 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/brettschuh-aquarell-verschwand-bei-ausstellung-bei-graz-60197524

Kommentare

Mehr zum Thema