Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Briten fordern Freiheit für Guantanamo-Häftling

Britische Prominente, Politiker und Aktivisten haben die Freilassung des letzten britischen Staatsbürgers im berüchtigten US-Gefängnis Guantanamo gefordert. Sie riefen Premierminister David Cameron in einem am Montag in der Zeitung "Daily Mail" veröffentlichten Brief auf, sich bei US-Präsident Barack Obama für den vierfachen Vater Shaker Aamer einzusetzen.

Zu den Unterzeichnern gehörten Pink-Floyd-Gründungsmitglied Roger Waters, der schottische Komiker Frankie Boyle und der Dichter, Schriftsteller und Musiker Benjamin Zephaniah. Aamer ist seit rund 13 Jahren ohne Anklage in Haft, weil er ein Vertrauter Osama bin Ladens gewesen sein soll. Er bestreitet die Vorwürfe.

Vergangene Woche hatte die Regierung in London mitgeteilt, es werde alles Mögliche getan, um die USA zu einer Entscheidung zu bewegen. Der in Saudi-Arabien geborene Familienvater war 2001 in der afghanischen Hauptstadt Kabul festgenommen worden. Nach eigenen Angaben war der heute 47-Jährige dort, um für eine islamische Wohltätigkeitsorganisation zu arbeiten. Seinem Anwalt Clive Stafford zufolge wird Aamer festgehalten, damit er nicht über Folter berichten kann, die er und andere Gefangene erlitten haben sollen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 12:13 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/briten-fordern-freiheit-fuer-guantanamo-haeftling-46188241

Kommentare

Mehr zum Thema