Jetzt Live
Startseite Welt
Taiwan

Mehrere Verletzte bei Brückeneinsturz

140 Meter lange Brücke stürzte auf Öltanker

Die Feuerwehr fürchtete, dass die sechs Vermissten unter den Trümmerteilen der Brücke eingeschlossen sein könnten.

Beim Einsturz einer Brücke im Osten Taiwans sind mindestens zwölf Menschen verletzt worden. Sechs Menschen werden noch vermisst, wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte. Die 140 Meter lange Brücke in der östlichen Küstenstadt Nanfangao stürzte auf einen Öltanker und mehrere Fischerboote, wie Videoaufnahmen von dem Unglück zeigen. Die Ursache für den Einsturz war zunächst unklar.

Der Öltanker ging nach dem Einsturz in Flammen auf. Brückenteile versenkten zudem mindestens drei Fischerboote. Die Feuerwehr fürchtete, dass die sechs Vermissten unter den Trümmerteilen der Brücke eingeschlossen sein könnten.

Rettungseinsatz in Taiwan dauert an

Unter den Verletzten befinden sich demnach zwei Mitarbeiter der Küstenwache sowie der Kapitän des Öltankers. "Der Rettungseinsatz dauert an", teilte die Feuerwehr mit. Präsidentin Tsai Ing-Wen sagte vor Journalisten, sie hoffe, dass "jeder in kürzester Zeit gerettet" werden könne, "um den Schaden zu minimieren". Die Brücke wurde 1998 gebaut. Die Behörden nahmen Ermittlungen zur Einsturzursache auf.

(Quelle: Apa/Ag.)

Aufgerufen am 16.10.2019 um 02:41 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/bruecke-stuerzt-in-taiwan-ein-mehrere-verletzte-77030368

Kommentare

Mehr zum Thema