Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Bundesheer beginnt Aufräumen in der steirischen Gasen

Arbeiten werden mehrere Wochen dauern APA (FF-GASEN.AT)
Arbeiten werden mehrere Wochen dauern

Rund 50 Pioniere des Bundesheeres beginnen am Montagnachmittag ihre Arbeiten in der von Unwetter stark betroffenen Gemeinde Gasen im oststeirischen Bezirk Weiz. Sie werden mit dem Bau einer sogenannten Bailey-Brücke im Ortskern starten. Diese soll noch am Abend fertig sein, schilderte Pressesprecher Gerhard Schweiger auf APA-Nachfrage. Die Arbeiten werden mehrere Wochen in Anspruch nehmen.

Neben der Brücke müssen Bachläufe von Schadholz freigeräumt werden, um Verklausungen vorzubeugen. Außerdem wird laut Schweiger ein Hang mit einer Krainerwand - eine Gitterstruktur aus aufgeschichtete Baumstämmen - gestützt.

Das Bailey-Gerät (benannt nach seinem britischen Konstrukteur Donald Bailey) ist eine Notbrücke, die in Kriegs- oder Katastrophenfällen vom Bundesheer aufgebaut werden kann und als zwischenzeitlicher Ersatz für eine zerstörte Straßenbrücke dient. Das Bailey-Gerät kommt besonders häufig zum Einsatz, da es eine variable Bauweise hat und daher je nach Bedarf zusammengebaut werden kann.

Die Behelfsbrücke hat je nach Bauweise neun bis 70 Tonnen Tragkraft - in Sonderbauformen kann sie sogar bis zu 110 Tonnen tragen. Die hohe Variabilität lässt sich darauf zurückführen, dass das Bailey-Gerät einzelne Segmente zu je maximal 300 Kilogramm hat (von sechs Mann tragbar) und diese je nach Bedarf zusammengebaut werden können. So können sowohl lange, schmale, als auch kurze, breite Brücken aufgestellt werden.

(APA)

Aufgerufen am 16.12.2018 um 12:41 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/bundesheer-beginnt-aufraeumen-in-der-steirischen-gasen-60214381

Kommentare

Mehr zum Thema