Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Causa Birnbacher: Krida-Ermittlungen eingestellt

Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt hat ihre Ermittlungen gegen den früheren Steuerberater Dietmar Birnbacher wegen betrügerischer Krida eingestellt. Die Vorwürfe seien verjährt, bestätigte Behördensprecher Markus Kitz einen Bericht der "Kronen Zeitung" vom Donnerstag. Es ging bei den Vorwürfen um das Geld, das Birnbacher im Zuge des Hypo-Verkaufs an die BayernLB bekommen hatte.

Birnbacher hatte damals ein Honorar von sechs Millionen Euro erhalten, nur ein Bruchteil davon sei gerechtfertigt gewesen, stellte ein Gericht fest. Der ehemalige Steuerberater und andere wurden verurteilt. Birnbacher zahlte einen Teil des Geldes zurück, den Großteil hatte er aber, etwa in Form von Immobilien, an Familienmitglieder weitergegeben. Wie Kitz sagt, hätte damals im Prozess schon die Anklage ausgedehnt werden müssen, was aber nicht passiert sei. Nun sind die Ermittlungen wegen Verjährung eingestellt worden. Dem Land Kärnten bleibt der Zivilrechtsweg, um die Ansprüche einzuklagen.

(APA)

Aufgerufen am 10.12.2018 um 02:40 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/causa-birnbacher-krida-ermittlungen-eingestellt-60335779

Kommentare

Mehr zum Thema