Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Chaos, Panik und zahlreiche Verletzte nach Unwetter bei Rock am Ring

Erwartet wurden bis Sonntag knapp 90.000 Rockfans Salzburg24
Erwartet wurden bis Sonntag knapp 90.000 Rockfans

Bei einem Unwetter mit Blitzeinschlag sind auf dem Festival "Rock am Ring" am Freitagabend in Mendig zahlreiche Besucher verletzt worden. Ein Polizeisprecher in Koblenz berichtete von rund 30 Verletzten. Sie seien notfallärztlich versorgt und in umliegende Krankenhäuser gebracht worden.

Es habe bei dem Gewitter mehrere Blitzschläge gegeben. Weitere Details wollte die Polizei am Vormittag bekanntgeben. Auch die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz (beide SPD) fuhren am Samstagvormittag nach Mendig, um sich ein Bild der Lage zu machen.

 

Rock am Ring: Chaos durch Unwetter

Wegen des Unwetters war am Freitag bereits das Konzert von DJ Fritz Kalkbrenner verschoben und schließlich abgebrochen worden. Auf der Facebook-Seite hatten die Veranstalter vor dem Unwetter gewarnt. Erstmals findet das Festival in diesem Jahr nicht mehr auf dem Asphalt des Nürburgrings, sondern auf dem Flugplatz des Eifel-Örtchens Mendig statt, 30 Kilometer entfernt von der Rennstrecke. Erwartet wurden bis Sonntag knapp 90.000 Rockfans.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.04.2021 um 12:02 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/chaos-panik-und-zahlreiche-verletzte-nach-unwetter-bei-rock-am-ring-47390050

Kommentare

Mehr zum Thema