Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

"Crowdfunding" für Anti-Schnarchpatent - Grazer verhaftet

Ein Physiotherapeut (46) hat sich in Graz mit offenbar kriminellem "Crowdfunding" mehrere hunderttausend Euro u.a. für ein "Anti-Schnarchpatent" verschafft, wie die Stadtpolizei am Donnerstag mitteilte. Der Mann soll das Geld seit Jänner 2015 unter verschiedenen Vorwänden Patientinnen und Kollegen herausgelockt haben. Zwei Frauen wandten sich nun an die Polizei, der 46-Jährige wurde verhaftet.

Der Physiotherapeut behauptete gegenüber seinen "Investoren", dass er ein Patent gegen Schnarchen entwickelt habe, das ihn und seine Geldgeber innerhalb kürzester Zeit unheimlich reich machen würde. Nur noch einige Tausend Euro seien erforderlich, um die letzten Gutachten bezahlen zu können. Bis zuletzt glaubten die vielen Geschädigten offenbar an die Geschäftsideen des Therapeuten und ließen sich über Monate mit Ausreden vertrösten. Als zwei Geldgeberinnen allerdings begannen, ihre Investitionen vehement zurück zu fordern, versuchte der 46-Jährige, die beiden einzuschüchtern. Er drohte Informationen zu veröffentlichen, die er in der Vertrauenssituation bei Therapien gesammelt hatte. Die Frauen vertrauten sich daraufhin der Arbeitgeberin des Mannes an, welche sie zur Anzeige bei der Polizei ermutigte.

Bei der Festnahme am 22. April behauptete der Therapeut, dass er keinen einzigen Cent mehr habe, da er selbst Opfer eines Betrügers geworden sei: Er habe das gesamte Geld einem ehemaligen 34-jährigen Mithäftling übergeben, der ihn mit verlockenden Geschäftsideen dazu gebracht habe, selbst zu investieren. Die Polizei ersucht eventuelle weitere Geschädigte, sich beim Dauerdienst des Stadtpolizeikommandos Graz unter der Telefonnummer 059 133 65 3333 zu melden.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.09.2021 um 09:44 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/crowdfunding-fuer-anti-schnarchpatent-grazer-verhaftet-52048642

Kommentare

Mehr zum Thema