Jetzt Live
Startseite Welt
Brustschmerzen

Dalai Lama in Spital eingeliefert

Der Gesundheitszustand des 83-Jährigen ist stabil
Der Dalai Lama ist ein weltweit beliebter Gesprächspartner von Staats- und Regierungschefs.

Der Dalai Lama ist nach Angaben eines Mitarbeiters mit Brustschmerzen in ein Krankenhaus in Neu Delhi eingeliefert worden. Das im indischen Exil lebende geistliche Oberhaupt der Tibeter sei für eine ärztliche Untersuchung in ein Krankenhaus geflogen worden, sagte der Vertreter des Dalai Lama in den USA, Ngodup Tsering. Der Gesundheitszustand des 83-Jährigen sei stabil, hieß es.

Demnach habe der Dalai Lama unter "leichtem Husten" gelitten. "Der Arzt sagte, es gebe nichts, worüber man sich Sorgen machen muss. Es ist nicht so schlimm", sagte Tsering. Er ließ offen, ob der 83-Jährige länger im Krankenhaus bleiben müsse. "Er ruht sich für einige Tage aus."

"Es gibt keinen Grund zur Panik"

Der Polizeichef des Bezirks Kangra, in dem der Dalai Lama lebt, sagte der Zeitung "The Indian Express", das geistliche Oberhaupt der Tibeter habe einen Linienflug nach Neu Delhi genommen. "Es gibt keinen Grund zur Panik."

Der Dalai Lama war 1959 während eines Aufstands über die Grenze nach Indien geflohen, wo er seitdem in der Stadt Dharamshala wie zahlreiche andere tibetische Flüchtlinge im Exil lebt. Der 83-Jährige ist ein weltweit beliebter Gesprächspartner von Staats- und Regierungschefs.

(APA)

(Quelle: Apa/Ag.)

Aufgerufen am 22.08.2019 um 07:30 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/dalai-lama-in-krankenhaus-eingeliefert-68571973

Kommentare

Mehr zum Thema