Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Dichterin und Künstlerin Helga Michie 96-jährig gestorben

Die Dichterin und bildende Künstlerin Helga Michie ist im Alter von 96 Jahren gestorben. Die Zwillingsschwester der österreichischen Dichterin Ilse Aichinger (1921-2016) wuchs in Wien und Linz auf, kehrte aber nach ihrer Flucht vor NS-Verfolgung nicht nach Österreich zurück. Sie starb am vergangenen Donnerstag (27.9.) in London, wie der Verlag Edition Korrespondenzen mittelte.

Helga Michie wurde am 1. November 1921 in Wien als Helga Aichinger geboren. Kurz vor Kriegsausbruch konnte die Tochter einer jüdischen Ärztin mit einem der letzten Jugendtransporte nach England fliehen. Nach Ausbildung und Heirat in London fand sie engen Kontakt zu Künstlern und Schriftstellern im englischen Exil, unter ihnen Anna Mahler, Veza und Elias Canetti, H. G. Adler, Erich Fried und Michael Hamburger, und suchte ihren Weg zunächst als Schauspielerin, später auch als Autorin und Übersetzerin.

Mitte der 1960er-Jahre begann Michie, bildkünstlerisch zu arbeiten und fertigte quasiautomatische Zeichnungen an, in denen die Schrecken der Verfolgung und Vertreibung wiederkehren. Angereichert wurden sie um poetischen Witz, Alltagsbeobachtungen und experimentelle Handhabung druckgrafischer Techniken. Mit ihrer Schwester Ilse Aichinger blieb Michie über Jahrzehnte in engem brieflichen Kontakt. Ihre Gedichte schrieb sie auf Englisch - mit "Concord. Gedichte und Bilder" ist in der Edition Korrespondenzen allerdings ein zweisprachiger Band mit Originalen und Übersetzungen von Ute Eisinger erschienen.

(APA)

Aufgerufen am 13.12.2018 um 10:37 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/dichterin-und-kuenstlerin-helga-michie-96-jaehrig-gestorben-60324214

Kommentare

Mehr zum Thema