Jetzt Live
Startseite Welt
"Ungehorsam"

Trump rechtfertigt Zeugen-Rauswurf

Reihe von Tweets zu Alexander Vindman

Mit einer heftigen Twitter-Attacke hat US-Präsident Donald Trump den Rauswurf eines der Schlüsselzeugen in der Ukraine-Affäre verteidigt. Er habe den Inhalt seiner "perfekten" Telefonanrufe falsch wiedergegeben.

Der Ukraine-Experte des Nationalen Sicherheitsrats, Oberstleutnant Alexander Vindman, sei sehr "ungehorsam" gewesen, schrieb Trump am Samstag in dem Kurzbotschaftendienst.

Belastungszeugen entlassen

Vindman war am Freitag entlassen worden - ebenso wie ein weiterer Belastungszeuge, der US-Botschafter bei der EU, Gordon Sondland. Vindman habe von seinem Vorgesetzten eine "schreckliche Bewertung" bekommen, schrieb Trump auf Twitter. Dieser habe dem Oberstleutnant öffentlich "Probleme beim Urteilsvermögen, der Einhaltung der Befehlskette und dem Durchstechen von Informationen" bescheinigt, erklärte Trump. "Mit anderen Worten: 'Raus.'"

Er hatte im vergangenen Jahr ein Telefonat zwischen Trump und dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj mitgehört, in dem der US-Präsident seinen ukrainischen Amtskollegen zu Ermittlungen gegen den früheren US-Vizepräsidenten und seinen möglichen Rivalen bei der Präsidentschaftswahl, Joe Biden, gedrängt hatte.

Amtsenthebungsverfahren wegen Telefonats

Das Telefonat war Auslöser des Amtsenthebungsverfahrens der oppositionellen Demokraten wegen Machtmissbrauchs. Im Rahmen des Verfahrens sagte Vindman aus, er habe das Telefonat als "unangemessen" empfunden und seine Bedenken dem Anwalt des Nationalen Sicherheitsrats mitgeteilt. Am Mittwoch hatte die republikanische Mehrheit im Senat den Präsidenten trotz aller Belege für sein Fehlverhalten freigesprochen.

Vindman aus Weißen Haus eskortiert

Nur zwei Tage später wurde Vindman gefeuert - ebenso wie Trumps Botschafter bei der EU, Sondland, der den Präsidenten im Kongress ebenfalls belastet hatte. Sondland hatte in seiner Aussage bestätigt, dass ein Empfang Selenskyjs im Weißen Haus und mutmaßlich auch die Auszahlung von Militärhilfen an Kiew von der Ankündigung ukrainischer Ermittlungen gegen Biden abhängig gemacht wurden.

Vindman wurde nach Angaben seines Anwalts David Pressman aus dem Weißen Haus eskortiert. Laut Medienberichten wurde auch Vindmans Zwillingsbruder Yevgeny, der ebenfalls im Nationalen Sicherheitsrat arbeitete, entlassen.

Sein Mandant werde für die Wahrheit bestraft, kritisierte Pressman und sprach von einem Racheakt Trumps. Den Tweet des Präsidenten nannte Pressman am Samstag "eine Aneinanderreihung offensichtlich falscher" Angaben.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 27.11.2021 um 04:18 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/donald-trump-rechtfertigt-vindman-rauswurf-auf-twitter-83214349

Kommentare

Mehr zum Thema