Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Drei tätliche Angriffe in Innsbruck in einer Nacht

In Innsbruck ist es in der Nacht auf Samstag gleich zu drei tätlichen Auseinandersetzungen gekommen. Nach Polizeiangaben wurden bei den Zwischenfällen ein 39-jähriger Österreicher, ein 38-jähriger Tschetschene sowie ein 18-jähriger Algerier verletzt.

Angeblich waren es zwei Schwarzafrikaner, die den Österreicher in Bahnhofsnähe mit Schlägen ins Gesicht verletzten, wobei einer der beiden Täter einen Schlagring verwendete. Das Opfer wurde in die Innsbrucker Unfallambulanz eingeliefert. Im Zuge der Fahndung wurde ein 22-jähriger Somalier als Tatverdächtiger gefasst, der zweite Täter war noch flüchtig.

Zwei Stunden zuvor, gegen Mitternacht, war der Tschetschene im Stadtteil Hötting durch einen Messerstich in den Bauch leicht verletzt und ambulant versorgt worden. Auch hier soll es sich bei dem noch flüchtigen Täter um einen Somalier handeln. Der dritte Vorfall ereignete sich in den frühen Morgenstunden. Nach ersten Polizeiangaben hatte dabei ein 30 Jahre alter Somalier dem Algerier mit einem Küchenmesser in den rechten Oberarm gestochen, nachdem er ihn um Bargeld gefragt hatte.

(APA)

Aufgerufen am 12.12.2018 um 01:14 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/drei-taetliche-angriffe-in-innsbruck-in-einer-nacht-60260950

Kommentare

Mehr zum Thema