Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Drei Verletzte durch Adventkranzbrände in Wien

Brennende Adventkränze haben in Wien drei Wohnungsbrände verursacht. Dabei wurden drei Frauen zum Teil schwer verletzt. Eine 37-Jährige musste in der Donaustadt von Feuerwehrmännern reanimiert werden, eine gleichaltrige Frau erlitt in Favoriten Verbrennungen. Und in der Josefstadt wurde eine 72 Jahre alte Frau mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht.

Kurz nach 19.30 Uhr wollte in der Buchengasse eine 37-jährige Frau die Kerzen am Adventkranz ausblasen. Dabei entzündete sich der Vorhang. Die Frau konnte den Brand zwar selbst löschen, zog sich dabei jedoch Verbrennungen an den Armen zu. Sie wurde von der Wiener Berufsrettung ins Spital gebracht.

Kurz vor 20.00 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr dann in die Zeltgasse gerufen. Dort hatte eine 72-jährige Mieterin den Adventkranz unbeaufsichtigt gelassen. Als die Einsatzkräfte eintrafen, schlugen bereits meterhohe Flammen aus den geborstenen Wohnungsfenstern im ersten Stock und drohten auf die darüberliegenden Wohnungen überzugreifen. Die 72-Jährige hatte sich noch selbst in Sicherheit gebracht, sie wurde mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.

Durch den dichten Rauch im Stiegenhaus war für die Bewohner der höheren Stockwerke der Fluchtweg abgeschnitten. Von der Feuerwehr wurde Alarmstufe zwei ausgelöst und weitere Einsatzkräfte alarmiert. Mehrere Atemschutztrupps kontrollierten das Stiegenhaus und beruhigten die anwesenden Bewohner. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden.

Kurz nach Mitternacht wurde die Feuerwehr zu einer Wohnung in der Stralehnergasse gerufen. Dort hatte die 37-jährige Mieterin die Kerzen ihres Adventkranzes angezündet und war dann eingeschlafen. Als die Feuerwehr eintraf, wiesen die Fenster der Wohnung bereits Sprünge auf. Atemschutztrupps fanden in der Wohnung die bewusstlose Frau mit schweren Verbrennungen. Sie brachten sie ins Freie und stellten fest, dass die 37-Jährige nicht mehr atmete. Die Feuerwehrmänner reanimierten die Frau und übergaben sie der Rettung. Am Dienstag wurde die 37-Jährige auf der Intensivstation im Spital behandelt, Lebensgefahr bestand laut einer Krankenhaussprecherin keine mehr.

Laut Kuratorium für Verkehrssicherheit kommt es in der Weihnachtszeit in Österreich zu 500 bis 800 Wohnungsbränden. Gerade in beheizten Räumen trocknet das Reisig von Adventkränzen und Christbäumen schnell aus. Viele unterschätzen diese Gefahr. Brennende Kerzen sollten nie unbeaufsichtigt gelassen werden, auch soll genug Abstand zu Vorhängen, brennbaren Materialien und bei Christbaumkerzen zu Ästen und Dekorationsmaterial eingehalten werden, rieten die Experten.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.04.2021 um 05:55 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/drei-verletzte-durch-adventkranzbraende-in-wien-46228291

Kommentare

Mehr zum Thema