Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Dritter Gesuchter stellt sich nach Bluttat in Linz

Hauptverdächtiger noch unterwegs Salzburg24
Hauptverdächtiger noch unterwegs

Nach der Tötung eines 45-jährigen Albaners Mitte Oktober vor einem Linzer Lokal hat die Polizei am Montag mitgeteilt, dass sich ein dritter Verdächtiger, ein 19-jähriger Tschetschene, gestellt hat. Nun ist noch der Hauptverdächtige, ein 23-jähriger tschetschenischer Staatsbürger aus Traun, auf der Flucht.

Die Bluttat wurde in der Nacht auf 13. Oktober verübt. Gegen 2.00 Uhr verließ das spätere Opfer mit zwei Bekannten das Lokal. Vor dem Gebäude trafen die Männer auf eine andere Gruppe. Es kam zu einem Streit, der eskalierte. Der 45-Jährige wurde mit einem Kopfschuss regelrecht hingerichtet. Die Täter flüchteten, ein 28-Jähriger wurde wenig später gefasst. Ein mutmaßlicher Komplize stellte sich Ende November. Es handelt sich um zwei Bosnier im Alter von 28 und 27 Jahren, die zuletzt in Linz bzw. in Traun gelebt haben.

Anfang Dezember veröffentlichte die Polizei die Identität eines dritten Beteiligten. Der 19-Jährige aus Wels war flüchtig. Zielfahnder des Landeskriminalamts Oberösterreich fanden den Mann in Tschetschenien. Er hatte sich nach der Tat nach Polen abgesetzt und dort einige Zeit versteckt. Dann reiste er weiter nach Tschetschenien. Wegen des Fahndungsdrucks nahm er schließlich mit der Polizei Kontakt auf und kehrte freiwillig nach Österreich zurück, um sich zu stellen. Er wurde am Freitag am Flughafen Wien-Schwechat festgenommen und in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.04.2021 um 12:12 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/dritter-gesuchter-stellt-sich-nach-bluttat-in-linz-46222018

Kommentare

Mehr zum Thema