Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Erdogan ruft Türken zu Stützungskäufen für Landeswährung Lira auf

Erdogan hat angekündigt, die Notenbank nach der Präsidenten- und Parlamentswahl unter politische Kontrolle stellen zu wollen. AFP/Elvis Barukcic/Archiv
Erdogan hat angekündigt, die Notenbank nach der Präsidenten- und Parlamentswahl unter politische Kontrolle stellen zu wollen.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat seine Landsleute zu Stützungskäufen für die rapide an Wert verlierende Landeswährung Lira aufgerufen.

"An meine Brüder, die Dollars und Euros unter ihren Pölstern haben: Geht und wechselt euer Geld in Lira um", sagte Erdogan am Samstag bei einer Wahlkampfveranstaltung in der östlichen Stadt Erzurum. "Wir werden dieses Spiel gemeinsam zerstören."

Türkei: Lira verliert 20 Prozent gegenüber dem Dollar

Die Lira hat heuer 20 Prozent ihres Werts im Vergleich zum US-Dollar verloren. Finanzinvestoren suchen das Weite, weil Erdogan angekündigt hat, die Notenbank nach der Präsidenten- und Parlamentswahl am 24. Juni unter politische Kontrolle stellen zu wollen. Dem umstrittenen Machthaber ist die Hochzinspolitik der Notenbank ein Dorn im Auge. Ironischerweise führte Erdogans Ankündigung aber dazu, dass die Währungshüter massiv an der Zinsschraube drehten, um den Verfall der Landeswährung einzudämmen. Am Mittwoch hob die Notenbank den Schlüsselzins von 13,5 Prozent auf das Rekordniveau von 16,5 Prozent an. Die Talfahrt der Lira setzte sich trotzdem fort, weil gemeinhin mit einem Sieg Erdogans bei der Präsidentenwahl gerechnet wird.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.04.2021 um 12:46 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/erdogan-ruft-tuerken-zu-stuetzungskaeufen-fuer-landeswaehrung-lira-auf-58391236

Kommentare

Mehr zum Thema