Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Erhitzte Spraydose löste in Kärnten Balkonbrand aus

Einem kleinen Nachtwandler ist es zu verdanken, dass in der Nacht auf Samstag ein Balkonbrand in einem Einfamilienhaus im Kärntner Lavanttal glimpflich ausgegangen ist. Der neunjährige Bub suchte in der Nacht die Nähe seiner Eltern und bemerkte am Weg ins elterliche Schlafzimmer das Feuer am Balkon. Laut Polizei dürfte in der Nacht eine erhitzte Spraydose zerborsten sein und Feuer gefangen haben.

Zum Brand am Balkon des Einfamilienhauses in St. Stefan (Bezirk Wolfsberg) war es gegen 3.30 Uhr gekommen. Zu diesem Zeitpunkt war der neunjährige Sohn des Hausbesitzers gerade von seinem Schlafzimmer ins Zimmer seiner Eltern unterwegs. Das erschreckte Kind weckte seinen Vater, der den Brand rasch mit dem Feuerlöscher löschen konnte.

Grund für den Brandausbruch dürfte laut Mitteilung der Landespolizeidirektion Kärnten eine am Balkon abgestellte Badetasche gewesen sein. In ihr befand sich neben anderen Badeutensilien auch eine Sonnencreme-Dose. Diese dürfte sich tagsüber so sehr erhitzt haben, dass der Überdruck in der Nacht zur Explosion führte. Durch den Brand wurden u.a. Teile des Holzbalkons und der Vollwärmeschutz der Fassade beschädigt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 14.04.2021 um 08:06 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/erhitzte-spraydose-loeste-in-kaernten-balkonbrand-aus-47452519

Kommentare

Mehr zum Thema