Jetzt Live
Startseite Welt
Erste Kanzlerin

Weltweit mehr Frauen an Hebeln der Macht

Angela Merkel, Theresa May ASSOCIATED PRESS/Archiv
Theresa May und Angela Merkel waren die einzigen Regierungschefinnen in der EU.

100 Jahre nach der Einführung des Frauenwahlrechts bekommt Österreich erstmals eine Regierungschefin. In anderen Staaten war das schon viel früher der Fall, und in den vergangenen Jahren rückten in zahlreichen Staaten Frauen an die Schalthebel der Macht. Im Europäischen Rat wird Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein aber bald neben der deutschen Kanzlerin Angela Merkel die einzige Frau sein.

Die britische Premierministerin Theresa May hat nämlich gerade erst ihren Rückzug angekündigt, während die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite ihr Amt nach dem Ende ihrer zweiten Mandatsperiode ebenfalls abgibt und ihr ein Mann nachfolgen wird.

Frauen an der Macht, Bundeskanzlerin, Grafik APA

Ministerpräsidentinnen in Rumänien und Norwegen

Von den EU-Staaten hat derzeit noch Rumänien mit Viorica Dancila eine Ministerpräsidentin, doch wird das aktuelle EU-Ratsvorsitzland bei EU-Gipfeln von Präsident Klaus Johannis vertreten.

Das Nicht-EU-Land Norwegen hat seit 2013 die konservative Politikerin Erna Solberg als Ministerpräsidentin, in Island regiert seit Dezember 2017 Katrin Jakobsdottir, im EU-Beitrittsland Serbien seit Juni 2017 Ana Brnabic.

Repräsentativ: Europas Präsidentinnen

Nur repräsentative Befugnisse haben die Präsidentinnen von Kroatien, Estland und der Slowakei, Kolinda Grabar-Kitarovic, Kersti Kaljulaid und Zuzana Caputova. "Außer Konkurrenz", weil durch Erbfolge bestimmt, laufen das britische Staatsoberhaupt, Elizabeth II. sowie die dänische Königin Margrethe II.

Frauen als Spitzenpolitikerinnen

Außerhalb Europas amtieren derzeit in Neuseeland (Jacinda Ardern), Namibia (Saara Kuungogelwa-Amadhila), Bangladesch (Sheikh Hasina) und Barbados (Mia Mottley) Ministerpräsidentinnen. In Myanmar ist Friedensnobelpreistägerin Aung San Suu Kyi De-Facto-Regierungschefin.

Präsidentinnen haben derzeit Georgien (Salome Surabischwili), Äthiopien (Sahle-Work Zewde), Nepal (Bidhya Devi Bhandari), Taiwan (Tsai Ing-wen), Singapur (Halimah Jacob) sowie die Inselstaaten Marshall-Inseln (Hilda Heine) und Trinidad und Tobago (Paula Mae Weekes).

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 20.07.2019 um 10:05 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/erste-kanzlerin-in-oesterreich-weltweit-mehr-frauen-an-hebeln-der-macht-71040049

Kommentare

Mehr zum Thema