Jetzt Live
Startseite Welt
Im Zentrum unserer Galaxie

Erstes Bild von Schwarzem Loch in der Milchstraße

Massemonster selbst von Natur aus unsichtbar

Erstmals ist Astronomen eine Aufnahme vom Schwarzen Loch im Zentrum unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße, gelungen. Das am Donnerstag vorgestellte Bild zeigt genaugenommen die Umgebung des supermassereichen Schwarzen Lochs, denn die Objekte selbst sind von Natur aus unsichtbar.

Ermöglicht wurde die Aufnahme durch Beobachtungen mit dem "Event Horizon Telescope" (EHT), einem Zusammenschluss von acht Radio-Sternwarten auf vier Kontinenten zu einer Art Superteleskop.

 

Massemonster in der Milchstraße abgelichtet

Das Bild des Massemonsters im Herzen unserer Galaxie ist erst die zweite Aufnahme überhaupt, die je von einem Schwarzen Loch gemacht wurde. Es zeigt eine dunkle zentrale Region umgeben von einer hellen ringförmigen Struktur. In Büchern und veranschaulichenden Grafiken gab es zuvor immer nur Illustrationen zum Schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße zu sehen.

Ax-1 verließ am Sonntag die ISS
In this screengrab from a NASA TV broadcast the crew of the AX-1 mission undocked from the International Space Station on April 24, 2022. - The crew of the first fully private mission to the International Space Station departed the orbiting laboratory on Monday to head back to Earth..The three businessmen and a former NASA astronaut had spent more than two weeks on the station on a history-making mission organized by startup company Axiom Space. (Photo by Handout / NASA TV / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / NASA TV" - NO MARKETING - NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS

ISS-Weltraumtouristen auf der Erde zurück

Eine Gruppe von Weltraumtouristen ist von der Internationalen Raumstation (ISS) zurück auf der Erde. Am Montag setzte die Kapsel der vier Männer wie geplant im Atlantik vor der Küste Floridas auf.

Loch rotiert vermutlich

Maßgeblich beteiligt am EHT ist das Max-Planck-Institut für Radioastronomie (MPIfR) in Bonn. Die Ergebnisse ihrer Beobachtungen stellen die Forschenden in einer Sonderausgabe der "Astrophysical Journal Letters" vor. Das Bild von Sagittarius A* - so der Name des Schwarzen Lochs - sei in guter Übereinstimmung mit den Vorhersagen der Allgemeinen Relativitätstheorie Albert Einsteins für ein Schwarzes Loch mit der viermillionenfachen Masse unserer Sonne, berichten sie. Das Loch rotiere vermutlich. An den Messungen beteiligt war auch das in deutsch-französisch-spanischer Zusammenarbeit betriebene Institut für Radioastronomie im Millimeterbereich (IRAM), das mit dem 30-Meter-Teleskop in Spanien sowie dem NOEMA-Interferometer in Frankreich arbeitet.

2019 erstes Bild von Schwarzem Loch

Im Jahr 2019 hatten die EHT-Forscher das erste Bild der unmittelbaren Umgebung eines Schwarzen Lochs überhaupt vorgestellt - ebenfalls ein leuchtender Ring mit einem dunklen Zentrum. Es handelte sich um das weit größere und massereichere Schwarze Loch im Zentrum der rund 55 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie M87.

Supernova, SB, Explosion, Weltall EUROPEAN SOUTHERN OBSERVATORY
(SYMBOLBILD)

Astrophysiker entdeckten Hohlraum im All

Bei der Erstellung dreidimensionaler Karten der interstellaren Materie in der Milchstraße haben Astrophysiker einen riesigen Hohlraum entdeckt. Das kugelförmige Gebilde hat einen Durchmesser von …

Obwohl das Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße mit einer Entfernung von rund 27.000 Lichtjahren der Erde viel näher liegt, erwiesen sich die Beobachtungen als schwierig. "Die Strahlung des Schwarzen Lochs von M87 ist über Stunden hinweg konstant", erläuterte Anton Zensus vom MPIfR in Bonn, einer der Haupt-Initiatoren des EHT-Projekts. "Das Objekt im galaktischen Zentrum dagegen verändert sich schon im Verlauf weniger Minuten. Wir mussten deshalb völlig neue Methoden für die Auswertung entwickeln."

Nicht einmal Licht entkommt Schwarzen Löchern

Astronomen nehmen an, dass sich im Zentrum der meisten Galaxien ein Schwarzes Loch befindet. Aufgrund ihrer extremen Masse lassen Schwarze Löcher noch nicht einmal das Licht entkommen, dadurch sind sie praktisch unsichtbar. Allerdings heizt sich Materie, bevor sie in ein Schwarzes Loch gezogen wird, extrem stark auf und strahlt dann hell. Dieses charakteristische Leuchten ist auf den Aufnahmen rötlich dargestellt zu sehen.

Der Name "Event Horizon Telescope" - Ereignishorizont-Teleskop - bezieht sich auf die Fähigkeit, optisch bis zum Ereignishorizont eines Schwarzen Lochs vorzudringen - jene Grenze, hinter der nicht einmal das Licht dem Schwerkraftmonster noch entkommen kann und ab der das Loch daher schwarz erscheint.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 20.05.2022 um 09:17 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/erstes-bild-von-schwarzem-loch-in-der-milchstrasse-121322563

Kommentare

Mehr zum Thema