Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Falsche Achsen an ÖBB-Railjets

34 Garnituren betroffen Salzburg24
34 Garnituren betroffen

Nicht wie bisher bekannt 13, sondern 34 Railjet-Garnituren der ÖBB waren mit falschen Achsen unterwegs. Ein entsprechender Bericht des "Kurier" (Freitag-Ausgabe) wurde von den ÖBB bestätigt. Zwei Manager wurden ihrer Posten enthoben.

Die Achsen waren für Doppelstockwaggons bestimmt und waren wegen ihrer annähernd gleichen Beschaffenheit beim Einbau der gleichzeitig angeschafften Züge verwechselt worden. Die ÖBB betonten neuerlich, dass zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Passagiere bestand und haben laut Konzernsprecherin Sonja Horner mittlerweile um eine nachträgliche behördliche Zulassung der Achsen für Railjets angesucht.

Zwei Manager entlassen

Horner bestätigte auch, dass der technische Geschäftsführer und der zuständige Qualitätsmanager der ÖBB-Tochter Technisches Service GmbH. gehen mussten. Vorgelegt worden sei nun ein Zwischenbericht im Zuge der internen Aufarbeitung des Fehlers, sagte die Sprecherin.

 

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.04.2021 um 12:53 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/falsche-achsen-an-oebb-railjets-46176190

Kommentare

Mehr zum Thema