Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Familie des am Brenner gefundenen Flüchtlingsbuben lokalisiert

Die Beamten haben den Bub bei Kontrollen am Brenner entdeckt. APA/ZEITUNGSFOTO.AT/TEAM
Die Beamten haben den Bub bei Kontrollen am Brenner entdeckt.

Die Familie des fünfjährigen Flüchtlingsbuben, der am Montag zusammengekauert unter dem Flachwagen eines Güterzugs am Grenzbahnhof Brenner gefunden wurde, ist in einem nordeuropäischen Land lokalisiert worden. Die Bozner Polizei habe Kontakte zu den lokalen Behörden aufgenommen, erklärte die Bozner Staatsanwältin für Minderjährige, Antonella Fava.

Das Kind erkannte die Eltern auf Bildern, die einige Hilfsorganisationen für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt hatten, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA am Donnerstag. Noch unklar ist, warum sich das Kind, das angegeben hatte, Anthony zu heißen, allein auf dem in Richtung Österreich reisenden Zugs befand.

Bub verlor Familie und Schwester

Das völlig unterkühlt gefundene Kind hatte berichtete, die Eltern und eine Schwester verloren zu haben. Angeblich stammt das Kind aus Sierra Leone. Das Kind soll noch in dieser Woche zu einer Pflegefamilie kommen.

(APA)

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.03.2021 um 08:18 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/familie-des-am-brenner-gefundenen-fluechtlingsbuben-lokalisiert-57369580

Kommentare

Mehr zum Thema