Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Festnahme nach wilder Verfolgungsjagd in Linz

Ein 28-Jähriger ist am Mittwoch nach einer wilden Verfolgungsjagd in Linz festgenommen worden, berichtete die Polizei am Sonntag. Der Mann raste mit seinem Pkw mit 130 km/h durch eine 30er-Zone, überquerte Ampeln bei Rot, prallte gegen einen anderen Wagen und ließ sich auch nicht von einem Beamten auf der Straße aufhalten.

Die Verfolgungsjagd begann gegen 19.10 Uhr, als eine Polizeistreife in der Wiener Straße einen dunklen Pkw mit gestohlenen Kennzeichen bemerkte. Als die Polizisten das Blaulicht einschalteten, flüchtete der 28-Jährige mit einem Beifahrer stadtauswärts. Ein Versuch eines Beamten auf der Straße, das Auto zu stoppen, scheiterte. Der Fahrzeuglenker beschleunigte seinen Wagen und fuhr direkt auf den Beamten zu - dieser rettete sich durch einen Sprung zur Seite.

Fahndung nach Beifahrer

Die Verfolgungsjagd endete nach rund zehn Minuten in der Gemeinde Leonding. Der Lenker ließ das Auto stehen und die beiden Insassen flüchteten Richtung Herzogstraße. Ein Polizist gab einen Schreckschuss in das Erdreich ab. Schlussendlich wurde der 28-jährige gegen 19.40 Uhr festgenommen. Die Beamten fanden im Pkw Drogen und Einbruchswerkzeug. Der Mann wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert. Nach dem Beifahrer wird noch gefahndet.

(APA)

Aufgerufen am 15.12.2018 um 03:34 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/festnahme-nach-wilder-verfolgungsjagd-in-linz-60404614

Kommentare

Mehr zum Thema