Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Flucht vor Polizei mit 195 km/h: Polizeiauto gerammt

Der Lenker raste vor der Polizei davon. (Symbolbild) APA/BARBARA GINDL
Der Lenker raste vor der Polizei davon. (Symbolbild)

Ein 33-jähriger oberösterreichischer Autolenker ist nach einer wilden Fahrt und einem Zusammenstoß mit einem Streifenwagen der Polizei im Raum Wels zwar zunächst entkommen, später aber ausgeforscht worden. Das gab die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung am Montag bekannt.

Eine Streife der Autobahnpolizei war Sonntagabend von einer schwarzen Limousine auf der Welser Autobahn (A25) mit überhöhter Geschwindigkeit überholt worden. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf.

Mit 120 km/h durchs Ortsgebiet

Daraufhin stieg der Lenker des schwarzen Wagens noch mehr auf das Gas. Bis zu 195 km/h betrug die Geschwindigkeit. Er fuhr nach Wels. Dort war er im Ortsgebiet mit Tempo 120 unterwegs. Auch bei einer roten Ampel an einer Kreuzung und einem Stoppschild vor einer weiteren blieb er nicht stehen. Erst bei einem Bauernhaus in Gunskirchen war zunächst Schluss. Die Weiterfahrt war nicht möglich, weil der Streifenwagen den Weg versperrte. Doch der Fahrer des verfolgten Pkw gab wieder Gas, rammte das Polizeiauto und entkam.

Flucht vor Polizei: Lenker ausgeforscht

Er wurde wenig später ausgeforscht. Ihn erwarten Anzeigen wegen des Verdachts des Widerstandes gegen die Staatsgewalt, Sachbeschädigung und Gefährdung der körperlichen Sicherheit und wegen zahlreicher Delikten nach der Straßenverkehrsordnung. Der Grund seiner Amokfahrt ist noch Gegenstand von Ermittlungen.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 02.03.2021 um 05:48 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/flucht-vor-polizei-mit-195-km-h-polizeiauto-gerammt-57806122

Kommentare

Mehr zum Thema