Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Fondation Louis Vuitton zeigt Basquiat und Schiele

Bis 14. Jänner sind u.a. Gemälde und Zeichnungen von Schiele zu sehen APA (AFP)
Bis 14. Jänner sind u.a. Gemälde und Zeichnungen von Schiele zu sehen

Die Pariser Fondation Louis Vuitton zeigt ab morgen Ausstellungen von Egon Schiele (1890-1918) und von Jean-Michel Basquiat (1960-1988) - zwei Radikale, zwei Revoltierende, zwei früh verstorbene Künstler, die sich in ihrer rückhaltlosen Arbeit mit der Tiefe des menschlichen Daseins auseinandersetzten.

Aus dem Leopold Museum kommt "Selbstbildnis mit chinesischen Laternenfrüchten" (1912), "Schwangere Frau und Tod" (1Bis 14. Jänner sind in dem 2014 eröffneten spektakulären Museumsbau von Frank Gehry auf über 600 Quadratmetern an die 100 Gemälde, Gouachen und Zeichnungen von Schiele zu sehen. 911) aus der Narodni Galerie in Prag.

Die Neue Galerie New York zählt ebenso zu den Leihgebern wie die National Gallery of Art in Washington. Es handle sich dabei um die erste monografische Schiele-Schau in Paris seit einem Vierteljahrhundert, wirbt das Museum des Multimilliardärs Bernard Arnault. Der rote Faden von Kurator Dieter Buchhart ist dabei die Linie, nämlich die Entwicklung von Schieles Linienführung.

Highlights der Basquiat-Ausstellung sind drei große Köpfe, die im vergangenen Jahr um 110,5 Millionen Dollar vom japanischen Milliardär Yusaku Maezawa erworben wurden. Unter den 120 gezeigten Werken befinden sich auch viele, die in Zusammenarbeit Basquiats mit Andy Warhol entstanden sind sowie bisher in Europa noch nie gezeigte Arbeiten wie "Obnoxious Liberals" (1982), "In Italian" (1983) und "Riding with Death" (1988).

(APA/ag.)

Aufgerufen am 14.12.2018 um 08:07 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/fondation-louis-vuitton-zeigt-basquiat-und-schiele-60325336

Kommentare

Mehr zum Thema