Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

FPÖ-Spitze schwänzt den Opernball

Karin Kneissl erschien als einzige FPÖ-Ministerin am Opernball. APA/ROLAND SCHLAGER
Karin Kneissl erschien als einzige FPÖ-Ministerin am Opernball.

Besonders rar machte sich die FPÖ als Regierungspartei am diesjährigen Opernball am Donnerstagabend. Vizekanzler Heinz-Christian Strache zog dem prestigeträchtigen Tanzparkett eine Skihütte vor.

Aus den Reihen der Blauen erschienen lediglich Außenministerin Karin Kneissl und der stellvertretende Parteivorsitzende Johann Gudenus. Sowie Parteichef Strache schwänzte auch das restliche Regierungsteam die Veranstaltung in der Wiener Staatsoper. Das Büro des Vizekanzlers verwies bereits am Mittwoch gegenüber dem Kurier auf „eine individuelle Entscheidung jedes Einzelnen“. Der Pressereferent des FPÖ-Parlamentsklubs Hubert Erhart nannte im Gespräch mit SALZBURG24 Terminkollisionen. „Da der Ball in den Semesterferien (in den östlichen Bundesländern, Anm.) stattfindet, nehmen sich außerdem viele eine kleine Auszeit und widmen sich ihrer Familie.“ So auch Parteichef Strache.

Wie dieser auf Facebook verriet, ziehe eine „urige Tiroler Berghütte“ dem Opernball vor. Noch im Vorjahr waren er sowie der damalige Dritte Nationalratspräsident und heutige Verkehrsminister Norbert Hofer Gäste des Opernballs.

Aufgerufen am 17.11.2018 um 05:26 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/fpoe-spitze-schwaenzt-den-opernball-57852121

Kommentare

Mehr zum Thema