Jetzt Live
Startseite Welt
Frankreich

Mann verschanzt sich in Museum

Polizei, Blaulicht, SB Bilderbox
Bisher gelang es der Polizei demnach nicht, mit dem oder den Eindringlingen in Kontakt zu treten und zur Aufgabe zu bewegen. (SYMBOLBILD)

Im südfranzösischen Urlaubsort Saint-Raphael hat sich ein Mann in einem Museum verschanzt. Die Polizei sprach Mittwochfrüh von bedrohlichen Inschriften auf Arabisch an der Außenwand des Gebäudes. Dort stand geschrieben: "Das Museum wird eine Hölle werden." Nähere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt.

Die Polizei hat den Mann festgenommen, der sich in einem südfranzösischen Museum verschanzt hatte. In dem Museum in der Riviera-Gemeinde Saint-Raphael laufe ein Polizeieinsatz, teilte die zuständige Präfektur am Mittwoch mit. Es hatte nach Angaben der Polizei zunächst keine Hinweise auf Geiseln gegeben. Der Mann soll sich seit dem frühen Mittwochmorgen in dem Gebäude aufgehalten haben.

Saint-Raphael: Spezialeinheit im Einsatz

Eine Spezialeinheit, die üblicherweise in Krisensituationen eingesetzt wird, war vor Ort. Am Einsatzort waren nach Angaben der Polizei bedrohliche Inschriften in arabischer Sprache entdeckt worden. "Das Museum wird eine Hölle werden", laute ein Spruch, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtete. Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst noch unklar.

Unklar war zunächst, ob nicht sogar zwei Männer in das archäologische Museum im Zentrum der Kleinstadt eingedrungen waren. Nach Angaben aus Polizeikreisen soll dies in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch passiert sein. Die Hafenstadt Saint-Raphael liegt an der Cote d'Azur im Departement Var zwischen Cannes und Saint-Tropez.

(Quelle: Apa/Ag.)

Aufgerufen am 14.04.2021 um 11:29 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/frankreich-mann-verschanzt-sich-in-museum-78127618

Kommentare

Mehr zum Thema