Jetzt Live
Startseite Welt
Steigende Corona-Zahlen

Nächtliche Ausgangssperre in Paris

Strenge Maßnahme ab Samstag in Kraft

Paris, Coronavirus, Frankreich, SB APA/AFP/Thomas COEX
Frankreich setzt wieder auf Ausgangssperren in den großen Städten. (SYMBOLBILD)

Wegen der massiv steigenden Corona-Zahlen verhängt Frankreich wieder Ausgangssperren. In Paris und acht weiteren Großstädten dürfen die Bürger ab dem Wochenende zwischen 21 Uhr abends und sechs Uhr morgens das Haus nicht mehr verlassen, wie Präsident Emmanuel Macron am Mittwochabend im Fernsehen ankündigte.

Neben dem Großraum Paris seien die Metropolen Grenoble, Lille, Rouen, Lyon, Aix-Marseille, Saint-Étienne, Toulouse und Montpellier betroffen, so Macron. Die Sperre gelte unter anderem für Kinos, Restaurants, Theater. Über diese Maßnahme war bereits zuvor spekuliert worden. Es werde Kontrollen und Strafen geben, kündigte der Staatschef an. Bei Verstößen drohe ein Bußgeld von 135 Euro.

Frankreich will Wirtschaftsleben erhalten

Das Ziel sei es, das Wirtschaftsleben weiter am Leben zu halten - Hilfen für die Unternehmen würden fortgeführt. "Wir werden weiter arbeiten", betonte Macron. "Wir haben die Kontrolle nicht verloren", betonte er außerdem, aber die Situation sei "besorgniserregend".

Die Corona-Lage im Land verschlechtert sich seit Wochen. Frankreich mit seinen rund 67 Millionen Einwohnern hatte am Wochenende annähernd 27.000 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet - ein Rekord.

(Quelle: Apa/Ag.)

Aufgerufen am 21.10.2020 um 12:03 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/frankreich-naechtliche-ausgangssperre-in-paris-ab-samstag-94233646

Kommentare

Mehr zum Thema