Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Frauen sehen sich eher als Beifahrerin

Frauen geben oft das Steuer ab (Symbolbild). Bilderbox
Frauen geben oft das Steuer ab (Symbolbild).

Beim Autofahren sind Männer zu 68 Prozent lieber als Lenker als auf dem Beifahrersitz unterwegs, bei Frauen sind es nur 42 Prozent. Sitzen Frauen selbst am Steuer, ist der Partner seltener Beifahrer als umgekehrt, sagte ÖAMTC-Verkehrspsychologin Marion Seidenberger am Dienstag der APA.

Beide Geschlechter fahren allerdings gerne selbst Auto, betonte sie anlässlich des Weltfrauentags am 8. März.

Autofahren ist Männersache

Der ÖAMTC hat im August 2016 insgesamt 1.516 Mitglieder online befragt. Demnach fahren Frauen eher selbst, wenn es beispielsweise gilt, Kinder in die Schule zu bringen oder Eltern oder Bekannte zu chauffieren. "Autofahren scheint also - vor allem familienintern - nach wie vor eher Männersache zu sein, wenn es beispielsweise in Richtung Urlaubs- oder Wochenendfahrten geht", vermutete Seidenberger.

Frauen sind toleranter

Frauen haben als Lenkerinnen eine höhere Toleranz für das Verhalten der Beifahrer. Essen und Trinken im Fahrzeug, Wünsche nach Fahrpausen, Programmänderungen im Radio oder Änderungen bei Belüftung und Klimaanlage - all das ist für Frauen ein geringeres Problem als für Männer.

Es gibt aber nicht nur Unterschiede, erläuterte Seidenberger. "Gemeinsam ist beiden Geschlechtern, dass sie sich einen aktiven Beifahrer, der hilft und unterstützt, wünschen und im Gegenzug einen ablenkenden, 'nervigen' Beifahrer ablehnen." Sowohl Männer als auch Frauen bestimmen gerne die Fahrtroute - auch wenn sie Beifahrer sind, beide geben Tipps zur Fahrweise ab und beide haben schon öfters gehört, anstrengend als Beifahrer zu sein.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.05.2021 um 08:45 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/frauen-sehen-sich-eher-als-beifahrerin-55355539

Kommentare

Mehr zum Thema