Jetzt Live
Startseite Welt
"FridaysForFuture"

Weltweite Klima-Demos in Neuseeland begonnen

Mit einer Demonstration in der neuseeländischen Hauptstadt Wellington hat am Freitag ein weltweiter Protesttag von Jugendlichen für mehr Klimaschutz begonnen. Mit Plakaten mit Aufschriften wie "Die Zeit schmilzt weg" oder "Handelt jetzt oder schwimmt" zogen Hunderte Schüler und Studenten durch Wellington.

"Hier übernehmen junge Menschen die Führung und merken, dass sie die Macht des Volkes haben, das ist echt überwältigend", sagte die 20-jährige Demonstrantin Abigail O'Regan der Nachrichtenagentur AFP. Von Boston über Bogota, Dhaka und Durban, Lagos und London - in insgesamt fast 1.700 Städten sollen am Freitag weitere Demonstrationen für mehr Klimaschutz folgen. Auch in Salzburg ist eine Klima-Demo angekündigt.

Klima-Demos: Vorbild Greta Thunberg

Die Schüler-Proteste gehen auf die Schwedin Greta Thunberg zurück. Sie hatte vergangenes Jahr begonnen, jeden Freitag vor dem schwedischen Parlament für Klimaschutzmaßnahmen zu demonstrieren, statt in die Schule zu gehen. Dafür wurde sie mittlerweile für den Friedensnobelpreis nominiert. "Wir erleben nur den Anfang", schrieb Thunberg auf Twitter zu der jüngsten Protestwelle. "Ich denke, dass der Wandel am Horizont zu sehen ist und die Menschen für ihre Zukunft aufstehen."

(APA)

Aufgerufen am 19.03.2019 um 11:06 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/fridaysforfuture-weltweite-klima-demos-in-neuseeland-begonnen-67282036

Kommentare

Mehr zum Thema