Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Fußgängerin in Innsbruck von Taxi niedergefahren und getötet

Für die Frau kam jede Hilfe zu spät APA (Archiv/Gindl)
Für die Frau kam jede Hilfe zu spät

Eine 44 Jahre alte einheimische Fußgängerin ist Sonntagfrüh bei einem Verkehrsunfall in Innsbruck ums Leben gekommen. Nach Polizeiangaben wurde die Frau von einem Taxi angefahren und zur Seite geschleudert. Da der Unfallhergang noch nicht restlos geklärt ist, sucht die Polizei Zeugen.

Der Unfall hatte sich um 6.05 auf der Amraser Straße auf Höhe der Friedensbrücke ereignet. Der 28-jährige Taxilenker war stadtauswärts unterwegs, als er die Frau erfasste. Sie wurde in Richtung des Brückengeländers geschleudert. Etwa eine Stunde erlag sie ihren schweren Verletzungen in der Klinik Innsbruck. Der Taxifahrer erlitt einen Schock und konnte von der Polizei vorerst nicht einvernommen werden. Die Verkehrsinspektion Innsbruck ersucht mögliche Zeugen sich zu melden (Tel. 0 59 133 / 7591 100).

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 21.04.2021 um 11:19 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/fussgaengerin-in-innsbruck-von-taxi-niedergefahren-und-getoetet-60482536

Kommentare

Mehr zum Thema