Jetzt Live
Startseite Welt
Jetzt wird's teuer

Gaspreis in Europa so hoch wie nie

Höchststand seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs

Jetzt wird heizen richtig teuer. Der Gaspreis in Europa stieg heute auf 300 Euro pro Megawattstunde. Das ist der höchste Stand seit dem Ausbruch des Ukraine-Kriegs vor sechs Monaten.

Der Gasmangel infolge des Ukraine-Krieges treibt den Gaspreis in Europa immer weiter nach oben. Er sprang nun am Donnerstag über die Marke von 300 Euro je Megawattstunde (MWh), nachdem sich der für den europäischen Gashandel richtungsweisende Terminkontrakt TTF an der Energiebörse in Amsterdam an den beiden Vortagen vergleichsweise stabil gehalten hatte.

 

Ukraine-Krieg lässt Gaspreis explodieren

In der Früh stieg der Preis um mehr als sechs Prozent auf knapp 316 Euro je Megawattstunde. Nur in der Zeit unmittelbar nach dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine war der Preis für das in Europa gehandelte Erdgas kurzzeitig mit einem Spitzenwert von 345 Euro höher gewesen.

Sorge um russischen Lieferstopp

Am Markt wurde der jüngste Höhenflug beim Gaspreis weiterhin mit einer erneuten Unterbrechung der russischen Gaslieferungen nach Europa durch die Pipeline Nord Stream 1 erklärt. Russland hatte angekündigt, Gaslieferungen über die Ostseepipeline Nord Stream 1 ab dem 31. August für drei Tage zu unterbrechen. Das nährte Befürchtungen, der ohnehin schon stark gedrosselte Gasfluss aus Russland könnte komplett stoppen, sollte die Lieferung nach der Pause nicht wieder aufgenommen werden.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 03.10.2022 um 10:16 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/gaspreis-in-europa-so-hoch-wie-nie-126134158

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema