Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Gebietsweise "erhebliche" Lawinengefahr in Tirol

In den Bergen heißt es "Aufpassen" Salzburg24
In den Bergen heißt es "Aufpassen"

In Tirol ist am Sonntag "gebietsweise erhebliche Lawinengefahr" erreicht worden. Auf der fünfteiligen Gefahrenskala bedeutete dies den Wert "3", teilten die Experten des Landes mit. Die Hauptgefahr ging demnach von älteren, hauptsächlich aber von frischen Triebschneeansammlungen aus.

Da diese Triebschneepakete wegen der tiefen Temperaturen spröde seien und oft auf lockerem Neuschnee lägen, seien sie störanfällig und könnten häufig schon bei geringer Zusatzbelastung ausgelöst werden. Es reiche dazu also schon das Gewicht eines einzelnen Wintersportlers. Vereinzelt könnten Lawinen auch bis in die Altschneedecke durchreißen und dann mittlere Größen erreichen.

Gefahrenstellen lägen vor allem in Triebschneehängen aller Expositionen oberhalb etwa 1.800 Metern. Anzahl und Verbreitung der Gefahrenstellen würden dabei mit der Seehöhe zunehmen. Skitouren und Variantenfahrten erforderten derzeit Erfahrung in der Beurteilung der Lawinensituation, warnten die Experten.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.04.2021 um 12:24 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/gebietsweise-erhebliche-lawinengefahr-in-tirol-46242208

Kommentare

Mehr zum Thema