Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Gedenkstätte für W. H. Auden in Kirchstetten neu gestaltet

Wystan Hugh Auden verbrachte die Sommer in Kirchstetten Salzburg24
Wystan Hugh Auden verbrachte die Sommer in Kirchstetten

Kirchstetten beherbergt eine Gedenkstätte für den angloamerikanischen Schriftsteller W. H. Auden (1907-1973), der die Sommer in dem nahe Neulengbach gelegenen Ort verbracht hat. Die Dauerausstellung im Obergeschoß seines einstigen Hauses wurden nun von der Dokumentationsstelle für Literatur in Niederösterreich überarbeitet und neu gestaltet, die Eröffnung erfolgt am Samstag.

Der im englischen York geborene Lyriker und Essayist schrieb sich mit "The Age of Anxiety" (1948) "in den Olymp der englischsprachigen Dichtung", führte der Landespressedienst in einer Aussendung an. Der Hollywood-Film "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" machte sein posthum verwendetes Gedicht "Funeral Blues" berühmt.

In Kirchstetten, wo er 1957 nach dem Erhalt des Feltrinelli-Literaturpreise ein Haus gekauft hatte, stieß Auden auf Spuren des umstrittenen Dichters Josef Weinheber und widmete ihm ein Gedicht. Nach seinem Tod 1973 in Wien wurde Auden auf dem Friedhof der Gemeinde begraben.

Das Land Niederösterreich erwarb 1988 den in Kirchstetten verbliebenen Teilnachlass des Schriftstellers, 1995 wurde die Gedenkstätte zugänglich gemacht. Mehrere Ausstellungen, Publikationen und künstlerische Projekte nahmen sich Wystan Hugh Audens Persönlichkeit und seines literarischen Vermächtnisses an, zuletzt das von Ricarda Denzer kuratierte Ausstellungsprojekt "About the House", das in der Buchpublikation "Silence Turned into Objects. W.H. Auden in Kirchstetten" (2014) dokumentiert wurde.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.04.2021 um 04:31 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/gedenkstaette-fuer-w-h-auden-in-kirchstetten-neu-gestaltet-48352594

Kommentare

Mehr zum Thema