Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Gesetzesverschärfung für Wiener Hundehalter kommt fix

Laut Simas Büro ist man in Endabstimmung mit Polizei und Experten APA
Laut Simas Büro ist man in Endabstimmung mit Polizei und Experten

Infolge der Attacke eines Rottweilers gegen ein Kleinkind in Wien-Donaustadt, das seinen Verletzungen am Freitag erlegen ist, hat die Stadt strengere Bestimmungen für Hundehalter in Aussicht gestellt. Die Gesetzesnovelle kommt nun fix und wird nächste Woche präsentiert, bestätigte das Büro der zuständigen Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) am Mittwoch einen "Kurier"-Bericht.

Man sei gerade in Endabstimmung mit Polizei und Experten, hieß es gegenüber der APA aus dem Ressort Simas. Die Novelle des Wiener Tierhaltegesetzes werde noch heuer in Kraft treten.

Das Maßnahmenpaket wird u.a. das von Sima bereits angekündigte Alkohollimit für Besitzer sogenannter Listenhunde enthalten. Im Gespräch war eine 0,5-Promille-Obergrenze, wie sie auch für Autofahrer gilt. Bei der Halterin des inzwischen eingeschläferten Rottweilers, der vor gut drei Wochen das einjährige Kind angefallen hatte, waren 1,4 Promille im Blut nachgewiesen worden.

Das entsprechende Paket werde aber auch "eine Fülle weiterer Maßnahmen" enthalten. Details wollte eine Ressortsprecherin allerdings noch nicht verraten. Bei den anstehenden Änderungen handelt es sich um die inzwischen zwölfte Novelle des Wiener Tierhaltegesetzes in den vergangenen Jahren.

(APA)

Aufgerufen am 10.12.2018 um 05:23 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/gesetzesverschaerfung-fuer-wiener-hundehalter-kommt-fix-60328744

Kommentare

Mehr zum Thema