Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Google-Auto in Niederösterreich in Unfall verwickelt

Das Google-Auto musste nach dem Unfall abgeschleppt werden. FF Wiener Neudorf/Facebook
Das Google-Auto musste nach dem Unfall abgeschleppt werden.

Die Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neudorf rückten am vergangenen Donnerstag zu einer ungewöhnlichen Fahrzeugbergung aus. Ein Google-Auto ist auf der Südautobahn in Niederösterreich in einen Auffahrunfall verwickelt gewesen.

Die Feuerwehr schreibt auf ihrer Facebookseite von einer "ungewöhnlichen Fahrzeugbergung". Tatsächlich ist ein Fahrzeug mit einer Kamer für 360-Grad-Aufnahmen in den Unfall verwickelt gewesen. Für die Einsatzkräfte war das eine Premiere, obwohl man es gewöhnt sei, zur "Bergung außergewöhnlicher Fahrzeuge gerufen zu werden", erklärt die Feuerwehr.

Street-View-Auto nach Unfall abgeschleppt

Wie die Zeitung "Der Standard" am Sonntag online berichtet, ist das verunfallte Google-Auto kein selbstfahrendes Auto. Das Auto hatte aber eine Spezialkamera auf dem Dach befestigt, um für Street-View Aufnahmen der Umgebung zu machen. Verletzt wurde bei dem Auffahrunfall demnach niemand, es waren drei Autos an dem Unfall beteiligt.

Die Feuerwehr transportierte alle drei Autos von der Autobahn ab. Insgesamt standen elf Feuerwehrleute bei der Bergung im Einsatz.

Google-Autos machen Aufnahmen auf Österreichs Straßen

Google-Autos sind seit Mitte Juli in Österreich auf den Straßen unterwegs, um für das Feature Street-View Aufnahmen zu machen, so "Der Standard". Die Spezialfahrzeuge sind demnach in Wien, Graz und Linz auf den Straßen anzutreffen. In einigen Monaten soll das Feature online sein.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 21.09.2019 um 12:53 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/google-auto-in-niederoesterreich-in-unfall-verwickelt-57051172

Kommentare

Mehr zum Thema