Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Grazerin nach Tötung im Vollrausch wieder in Haft

Eine 49-jährige Grazerin, die vor drei Jahren eine Freundin im Vollrausch getötet haben soll, ist am Montag wieder festgenommen worden. Die alkoholkranke Verdächtige wurde in vorläufige Anhaltung in die Landesnervenklinik Sigmund Freud gebracht, wo sie nun auf die Prozessneuauflage im Jänner warten wird, bestätigte Gerichtssprecher Helmut Krischan entsprechende Medienberichte vom Dienstag.

Die Beschuldigte war bereits wegen der Tötung vor Gericht gestanden, aber der Einzelrichter fühlte sich nicht zuständig: Weil der vierte Gutachter zu dem Schluss kam, eine Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher wäre angebracht, müssen darüber in einem neuen Verfahren Schöffen oder Geschworene entscheiden.

Der Fall zieht sich bereits seit drei Jahren hin: Im Dezember 2011 soll die Grazerin ihre Bekannte in der Klosterwiesgasse getötet haben. Angeklagt war zunächst Mord, dann kam ein Einspruch, letztlich wurde wegen "Tötung im Vollrausch" von einem Einzelrichter verhandelt. Genau abgeklärt werden konnte weder der Sachverhalt - das Opfer starb an schweren Kopfverletzungen - noch waren sich die Gutachter über den Zustand oder die Gefährlichkeit der Beschuldigten einig.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.04.2021 um 05:48 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/grazerin-nach-toetung-im-vollrausch-wieder-in-haft-46195654

Kommentare

Mehr zum Thema