Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Grenzübergang zwischen Jordanien und Syrien wieder offen

Der strategisch wichtige Grenzübergang ist wieder geöffnet APA (AFP)
Der strategisch wichtige Grenzübergang ist wieder geöffnet

Der wegen des Bürgerkriegs seit drei Jahren geschlossene syrisch-jordanische Grenzübergang Nassib ist am Montag wiedereröffnet worden. "Wir sind voll und ganz bereit für den Personen- und Warenverkehr", sagte der jordanische Chef der Grenzabfertigung, Imad Riyalat, der Nachrichtenagentur Reuters.

Der Grenzverkehr sei noch schwach, aber es werde erwartet, dass er in den nächsten Tagen richtig in Fahrt komme. Die syrische Armee hat das Grenzgebiet im Juli von den Rebellen zurückerobert. Die Schließung des Grenzübergangs 2015 durchtrennte eine der wichtigsten Transitrouten von der Türkei und Libanon bis an den Golf. Hunderte Lastwagen passierten ihn täglich.

Geplant ist auch die Freigabe des Grenzübergangs Kuneitra auf den in von Israel besetzten Golanhöhen. Damit sollen die UNO-Friedenstruppen dort wieder in die Lage versetzt werden, ihren Aufgaben nachzukommen. Ihr Einsatz in der entmilitarisierten Zone wurde durch den Bürgerkrieg in Syrien unterbrochen.

Die Öffnung von Grenzübergängen ist ein Zeichen wachsender Normalität in Syrien nach mehr als sieben Jahren Bürgerkrieg. Am Sonntag meldete die syrische Nachrichtenagentur Sana, Außenminister Walid al-Mualem habe mit seinem irakischen Kollegen darüber beraten, wie die Öffnung der Übergänge an der gemeinsamen Grenze beschleunigt werden könne. Derzeit ist die wichtigste Schnellstraße von Damaskus nach Bagdad durch das US-Militär in Irak gesperrt. Ein kleinerer Grenzübergang weiter östlich bei Albu Kamal ist derzeit nur für den Verkehr von Regierung und Militär freigegeben. Der Grenzübergang bei Kuneitra in den Golanhöhen wurde früher auch für die Lieferung landwirtschaftlicher Produkte nach Syrien genutzt.

(APA/Ag.)

Aufgerufen am 12.12.2018 um 05:01 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/grenzuebergang-zwischen-jordanien-und-syrien-wieder-offen-60409258

Kommentare

Mehr zum Thema