Jetzt Live
Startseite Welt
3.500 Kilometer

Grieche radelt von Schottland nach Hause

Student wegen Corona 48 Tage unterwegs

Fahrrad, Rad, Reise, Fahrradreise, Radreise, SB Pixabay/CC0
Der Student legte 3.500 Kilometer mit dem Fahrrad zurück (SYMBOLBILD).

Zu einer außergewöhnlichen Heimreise hat sich ein 20-jähriger Grieche aufgemacht. Der Student wurde in Schottland vom Lockdown erwischt. Um doch nach Hause zu kommen, begab sich Kleon Papadimitriou auf eine 48 Tage dauernde Heimreise.

Dreimal buchte der Grieche einen Flug nach Athen, um in seine Heimat zurückzukehren. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden diese allesamt gestrichen. Papadimitriou entschied sich daher, eine außergewöhnliche Heimreise zu wagen, wie Stern.de berichtet. Er wollte die 3.500 Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegen.

Was zunächst ein „Wunschtraum“ war, wurde mehr und mehr Wirklichkeit. Der 20-Jährige besorgte sich ein Fahrrad, ein Zelt, einen Schlafsack und Werkzeug. Seine Familie konnte seinen Standort via App jederzeit verfolgen.

Fahrrad-Reise nach Athen mit Dosenfisch im Gepäck

Als Proviant deckte sich der Grieche mit Dosenfisch, Erdnussbutter und Brot ein, dann ging es am 10. Mai los. Über England, die Niederlande und Deutschland gelangte er auch nach Österreich.

Pro Tag radelte Papadimitriou zwischen 55 und 120 Kilometer, er übernachtete in Feldern und in Wäldern, manchmal bei Freunden und Bekanntne. In Italien angekommen, nahm er sich ein Boot, das ihn in den griechischen Hafen von Patras brachte. Das letzte Stück nach Athen legte der Student wieder mit dem Rad zurück.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 16.04.2021 um 10:59 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/grieche-radelt-von-schottland-nach-hause-90202309

Kommentare

Mehr zum Thema