Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Haderer-Karikatur als Graffiti im Linzer Hafen

Gerhard Haderer zeichnete eine "Verarschung der Graffiti-Szene" Salzburg24
Gerhard Haderer zeichnete eine "Verarschung der Graffiti-Szene"

Ein Jahr Anlaufzeit hat Erich Willner gebraucht, bis er den Karikaturisten Gerhard Haderer zu fragen wagte, ob er nicht für die Linzer Hafengalerie Mural Harbor eine "Verarschung der Graffiti-Szene" zeichnen könnte. Das Ergebnis ist jetzt auf der 40 Quadratmeter großen Fassade einer Wellblechhalle im Winterhafen zu sehen. Es zeigt wie sich ein Sprayer und ein Polizist liebevoll umarmen.

Graffiti, lange als subversiver Aktionismus angesehen, sei gesellschaftsfähig geworden, erklärte Haderer die Ironie in seiner Zeichnung, die in nur einer Woche fertig war. Willner sprühte sie dann, wenn auch nicht im gleichen Tempo, originalgetreu auf die Hallenwand. Bei der Entstehung des Gemeinschaftswerkes "haben wir gemerkt, dass ein Sprayer und ein Karikaturist eine große Gemeinsamkeit haben. Wir melden uns im öffentlichen Raum bzw. in Medien zu Wort", so Haderer.

Die Hafengalerie, die es seit gut vier Jahren gibt, erhält aber noch ein weiteres neues Werk: Der Street-Art-Künstler Nychos aus Graz wird in fünf Tagen seine Spuren auf der knapp 900 Quadratmeter großen "Tiefkühlhalle West 1" hinterlassen.

Inzwischen sind im Linzer Hafen mehr als 100 Graffitis von Künstlern aus 25 Nationen zu sehen. Das ganzjährig geöffnete "Museum unter freien Himmel" bietet Rundgänge und Bootstouren durch das Ausstellungsgelände an.

Aufgerufen am 19.04.2019 um 12:18 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/haderer-karikatur-als-graffiti-im-linzer-hafen-53548723

Kommentare

Mehr zum Thema