Jetzt Live
Startseite Welt
Welt

Haftbefehl für Tochter von Korean-Air-Chef

Cho Yang-Ho: Absturz nach Nuss-Wutanfall Salzburg24
Cho Yang-Ho: Absturz nach Nuss-Wutanfall

Nach einem Streit um Nüsse an Bord eines südkoreanischen Flugzeugs droht der Tochter des Korean-Air-Chefs ein Gerichtsverfahren. Die Staatsanwaltschaft beantragte am Mittwoch einen Haftbefehl gegen die 40-jährige Cho Hyun Ah. Die Ermittler werfen der Ex-Managerin der größten südkoreanischen Airline Verstöße gegen die Bestimmungen zur Flugsicherheit, Nötigung und Behinderung des Flugbetriebs vor. 

Cho soll unter anderem dem Bordpersonal gedroht haben. Wie der südkoreanische Rundfunksender KBS berichtete, wird ein Gericht in der nächsten Woche über den Haftantrag entscheiden. 

Die Affäre ist in Südkorea als "Nuss-Wutanfall" bekannt. Eine Flugbegleiterin hatte Cho Macadamianüsse in einem Sackerl und nicht wie von ihr erwartet in einem Schälchen gereicht. Danach entbrannte ein derart heftiger Streit, dass das Korean-Air-Flugzeug am 5. Dezember kurz vor dem Start wieder zum Gate zurückkehren musste. Der Flug von New York nach Seoul hatte sich dadurch verzögert. Cho war angesichts der öffentlichen Kritik an ihrem Verhalten von ihrem Posten als Vizepräsidentin von Korean Air zurückgetreten. Sie hatte sich öffentlich für den Zwischenfall entschuldigt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.04.2021 um 07:38 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/haftbefehl-fuer-tochter-von-korean-air-chef-46232443

Kommentare

Mehr zum Thema